Wer wir sind
Die FeG Augsburg-Süd stellt sich vor
Page Anchor
Roland
Ich bin Mitglied und fühle mich in der Gemeinde sehr wohl.
Ich bin Mitglied und …
×
Gabi und Uwe
Wir gehen in die FeG Augsburg-Süd, weil wir liebgewonnene Menschen treffen und weil uns der Glaube verbindet.
Wir gehen in die FeG, weil …
×
Miriam
Hallo, mein Name ist Miriam und ich gehöre seit vier Jahren zur Gemeinde FeG Augsburg-Süd. Hier fühle ich mich als Mensch wahrgenommen und angenommen. Mir ist wichtig, in Gemeinschaft mit anderen Christen Alltag und Sonntag zu leben. Wir können gemeinsam Gott kennenlernen und Staunen - über den Schöpfer der Welt.
Hier fühle ich mich als Mensch wahrgenommen …
×
Stefan
Ich mache mir gerne Gedanken über Gott und die Welt und schätze an unserer Gemeinde, dass sie eher klein und familiär ist und wir von viel Lebenserfahrung profitieren dürfen.
Ich mache mir gerne Gedanken über Gott …
×
Katrin
Ich gehe gern in die FeG Augsburg-Süd, weil ich dort nette Menschen treffe, Gott immer mehr kennenlerne, und obwohl ich das Meer liebe, mich trotzdem auch im tiefsten Bayern wohl fühle.
Ich gehe gern in die FeG Augsburg-Süd, weil …
×
Jakob
Gemeinde ist für mich auftanken. Ich tausche mich gern mit anderen über meinen Glauben aus, lerne dazu und entdecke oft auch Facetten an Gott, die mir bisher verborgen waren.
Gemeinde ist für mich …
×
Lissy
An der FeG-Süd schätze ich sehr, dass ich so sein darf wie ich bin und meine Kreativität voll ausleben kann.
An der FeG-Süd schätze ich sehr, dass …
×

Was uns verbindet …


Glaubensbekentnisse


Unsere Gemeindeleitung

Daniel Stegner
Jahrgang ’93, geboren und aufgewachsen bin ich in Oberfranken. Nach meinem Abitur und einem IJFD bin ich zum Studium nach Gießen gezogen, wo ich Theologie studiert habe und zum ersten Mal mit Gemeindegründungen in Kontakt gekommen bin. Mich hat die Zielsetzung von diesen Gründungsprojekten begeistert: Kirche neu zu denken & Menschen, die bislang keiner Kirche angehören, eine Brücke zu bauen. Ich freue mich, den einen oder anderen Impuls aus dieser Zeit hier in meiner Gemeindearbeit im Süden von Augsburg einbringen zu können. Ich bin mit Alisa verheiratet und wir erwarten gerade unser erstes Kind. In meiner Freizeit gehe ich gerne joggen im Haunstetter Wald und verfolge im TV Sportübertragungen aller Art. Für einen Spieleabend kann man mich leicht gewinnen – falls Strategiespiele gespielt werden :-)
Gabriele Dudat
Geboren 1961 und aufgewachsen im schönen Hunsrück bin ich seit frühester Kindheit in einer FeG zu Hause gewesen und mit dem christlichen Glauben in Kontakt gekommen. Nach der Schulzeit habe ich meine Krankenschwesternausbildung in Gummersbach absolviert und bin anschließend nach einigen Jahren in Solingen und im Hessenland 1999 hier in Bayern und in der FeG Augsburg Süd gelandet und habe mich von Beginn an sehr zu Hause gefühlt. Nach vielen Jahren in der Kinderarbeit und im Lobpreisteam bin ich 2020 in die Gemeindeleitung berufen worden. Ich bin verheiratet mit Uwe, habe 3 erwachsene Kinder, die das Nest schon verlassen haben und eine Katze. An Gemeinde ist mir wichtig, dass wir in Liebe und Respekt miteinander umgehen und den Auftrag nicht aus den Augen verlieren, den Menschen in unserem Umfeld so zu begegnen, dass sie Gott in seiner Liebe und Barmherzigkeit kennen lernen. Wir leben in sehr herausfordernden Zeiten und auch wenn ich mich meiner Aufgaben nicht immer gewachsen fühle, halte ich an seiner Zusage fest: Fürchte dich nicht, denn ich stehe dir bei; hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, mit meiner siegreichen Hand beschütze ich dich. Jesaja 41, 10
Hartwig Wägner
Jahrgang 53, die Schulzeit habe ich in Esslingen erlebt und ua dort die schöne Altstadt genossen. Danach bin ich zum Studium nach Augsburg gekommen. Inzwischen habe ich im Großraum Augsburg die meiste Zeit meines Lebens zugebracht. Als Familie haben wir zwischendurch zwei Jahre in Franken und 3 ½ Jahre in NRW gelebt – sind aber gerne wieder nach Süddeutschland zurück gekommen. Aufgewachsen bin ich in einem christlichen Umfeld – meine Eltern haben mir ein tiefes Vertrauen zu Gott vorgelebt. Es hat einige Zeit gebraucht, bis mir klar wurde, dass ich eine persönliche Entscheidung treffen muss, welche Grundlage mein Leben haben soll. Mit 18 habe ich mich entschieden, Gott zu vertrauen, dass er das Beste aus meinem Leben machen kann. Seitdem bin ich – mit Höhen und Tiefen – dabei zu lernen, was es heißt als Christ das Leben zu gestalten. Gemeinde ist für mich eine Lerngemeinschaft, in der Menschen Jesus näher kennen lernen, gemeinsam Dinge gestalten und ihr Leben miteinander teilen können.
Jakob Scholz
Geboren 1992 und groß geworden vor den Toren Berlins. Dort habe ich bis nach meinem Abitur an einer katholischen Schule meine Kindheit und das Erwachsenwerden durchlebt. In dieser Zeit habe ich viele – meist landeskirchliche – Gemeinden kennengelernt und habe mich gelegentlich auch in der katholischen Gemeinde von Schulfreunden engagiert. Die ersten Berührungen mit Freikirche hatte ich mit ca. 14 Jahren in Teltow, wo ich mich in der „Kirche für Jedermann“ erstmals einer Gemeinde richtig zugehörig gefühlt habe. Zum Studium bin ich 2012 nach Augsburg gezogen und bin nach einigen aktiven Jahren bei Campus Connect mit meiner Frau Lissy in der FeG Augsburg-Süd gelandet. Hier schätze ich die menschliche Nähe und Freundschaften, in denen ich immer wieder vorgelebt bekomme, wie vielfältig und authentisch der Glaube gelebt werden kann. Zwischen den vielen albernen Sprüchen, die ich einstecke (und verteile), entstehen auch viele Gespräche über den persönlichen Glauben und Gebete für- und miteinander. Inzwischen haben wir beruflich Fuß gefasst, eine Tochter geschenkt bekommen und uns zwei Katzen zugelegt. Ich tobe mich gern in der Werkstatt und in den Bergen aus, habe insgesamt viel zu viele Hobbies, die ich nicht alle gleichzeitig praktizieren kann und wenn du was über Sägen, Grillen oder Ruby on Rails wissen willst, frag einfach.

Du kannst uns unter folgender Adresse kontaktieren: gemeindeleitung@augsburg-sued.feg.de
Wir treffen uns als Gemeindeleitung jede zweite Wochen an einem Dienstagabend. Falls du uns eine E-Mail schreibst, werden wir bei unserem nächsten Treffen darüber sprechen und versuchen, dir bereits am darauffolgenden Mittwoch zu antworten.