In Verbindung mit dem „Museum of the Bible“ (Washington, DC, USA) wird ein Augsburger Trägerkreis, bestehend aus Vertretern der verschiedenen Kirchen im April und Mai 2017 eine historische und interaktive Bibelausstellung durchführen. In dieser Erlebniswelt mit dem Thema „Unser Buch“ werden kostbare historische Kunstexponate präsentiert.

Zugleich soll ein aktueller und lebensnaher Zugang zur Bibel eröffnet werden. Die meisten der Exponate werden vom Museum of the Bible kostenlos zur Verfügung gestellt. Darunter sind Keilschrifttafeln, Qumran-Fragmente, Thora-Rollen, frühe Bibelhandschriften, mittelalterliche deutsche Bibelübersetzungen – noch vor Martin Luther – genauso wie eine Mikrofiche-Bibel, die mit der Apollo 14 auf dem Mond war sowie die persönliche Bibel von Elvis Presley mit seinen Unterstreichungen und Randnotizen. Weitere Gegenstände kommen aus Privatsammlungen und Bibliotheken in unserem Land.

Eigenes Ausstellungskonzept für Augsburg

Die Ausstellung „Unser Buch“ wird eigens für Augsburg konzipiert. Das Museum of the Bible hat schon verschiedene lokale Ausstellungen in Verbindung mit örtlichen Trägern durchgeführt, so beispielsweise im Vatikan in den Jahren 2012 und 2014, unter dem Motto „Verbum Domini“ – das „Wort des Herrn“.

Weitere Ausstellungen fanden statt in Jerusalem im „Museum of Bible Lands“ sowie 2014 und 2015 in den Kathedralen von Havanna und Santiago in Kuba und unter dem Titel „Glaubensfragen“ im Ulmer Museum 2016. Gegenwärtig wird ein großes innovatives „Museum of the Bible“ in Washington unweit vom Kapitol errichtet.

Foto: Matthias Müller / churchphoto.de

Foto: Matthias Müller / churchphoto.de

Die Bibel prägt die Geschichte unserer Welt

Der Titel der Ausstellung „Unser Buch“ soll auf die prägende Geschichte der Bibel hinweisen. Sie ist das gemeinsame Buch von Juden und Christen, von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten, von Menschen in aller Welt. Die Bibel hat unsere europäische Kultur geprägt wie kein anderes Buch, von der Musik über die Malerei und Bildhauerei hin zur Sprache und Weltanschauung.

Drei Ausstellungsorte in Augsburg

Der hauptsächliche Ausstellungsort in Augsburg ist der „Untere Fletz“ im Rathaus mit der Geschichte der Bibel: „Die Bibel kommt in die Welt“ und „Die Bibel geht in alle Welt“. Daneben gibt es noch zwei weitere Orte: St. Moritz – mit der Betonung auf „Bibel und Musik“ und St. Anna mit der Betonung auf „Bibel und das praktische Leben“.

Die Ausstellung ist so konzipiert, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen auf ihre Kosten kommen werden. Ein Team von Mitarbeitern aus verschiedenen Augsburger Kirchen und Gemeinden wird die Besucher willkommen heißen und ihnen helfen, die Bibelschätze zu entdecken und zu verstehen.

Die Ausstellungseröffnung ist am 7. April 2017, nach einem Empfang im Goldenen Saal am Abend des 6. April 2017. Der letzte Tag der Ausstellung ist Sonntag, 13. Mai 2017. In Anschluss an die Ausstellung in Augsburg wird ein Teil der Exponate nach Wittenberg überbracht, wo eine gleichlautende, allerdings kleinere Ausstellung den „Reformationspilgern“ die Geschichte der Bibel nahe bringen soll.

Ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht

Das erste Mitarbeitertreffen, zu dem Interessierte herzlich eingeladen sind, findet am Freitag, 7. Oktober, um 19.00 Uhr im Augustana-Saal in Augsburg statt.

Dr. Dr. Roland Werner, Marburg, Vertreter für „Museum of the Bible“

Foto: Matthias Müller / churchphoto.de