Foto: Hofschlaeger / Pixelio.de

Foto: Hofschlaeger / Pixelio.de

Da ich ein Mensch bin, der gelegentlich Dinge vergisst, bin ich froh, dass es im Laufe des Jahres immer wieder Tage gibt, die mich an bestimmte Ereignisse bewusster erinnern.

Selbst die Bibel ist voll von Festen, die zur Erinnerung an wichtige Ereignisse gefeiert wurden und immer noch gefeiert werden.

Ich will mich wieder mehr an solche Tage und Zeiten erinnern, die für mich als Christ so wichtig und lebensentscheidend waren und es immer noch sind. Es ist gut, ab und zu, an den Tag zu denken, an dem Jesus in mein Leben eingegriffen hat und es um 180° in die richtige Richtung gelenkt hat.

Die wahre Bedeutung von christlichen Festen prägt

Seit diesem Tag haben Feste wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten eine viel tiefere Bedeutung und einen Sinn für mich. Leider verliert dieser Sinn in der Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. An Weihnachten ist der Weihnachtsmann wichtiger, da der ja die Geschenke bringt. An Ostern ist der Osterhase wichtiger, da der ja die Ostereier und Osternester versteckt. Und die Pfingstfeiertage nehmen wir auch noch so nebenbei mit.

Ich danke unserem Herrn Jesus für sein Kommen, sein Sterben, seine Auferstehung, die Himmelfahrt und den Heiligen Geist. Eben das brachte und hält mich auf dem richtigen Weg mit dem richtigen Ziel. Dem „Highway to Heaven“!

Feste mit dem richtigen Sinn feiern

Foto: K. Dittmann / Pixelio.de

Foto: K. Dittmann / Pixelio.de

Der Herr Jesus hat sich zum Beispiel danach gesehnt das letzte Passahmahl mit seinen Jünger zu feiern (Lukas 22, 15). Ich will auch immer wieder dieses Verlangen haben das Abendmahl zu feiern, das mich ständig daran erinnern soll, dass es meinen Herrn alles gekostet hat, dass er mich zurückbekommt. Danke Jesus für Ostern, wo ich an dein Erlösungswerk denken darf und danke für das Abendmahl, das mich regelmäßig daran erinnert.

Ich wünsche uns, dass wir Feste bewusst und mit dem richtigen Sinn feiern. Diese Chancen nutzen, um Gott immer wieder neu danke zu sagen.

Ich will an die Gnadenerweisungen des Herrn gedenken, an die Ruhmestaten des Herrn, [wie es sich gebührt] nach allem, was der Herr an uns getan hat, und dem vielen Guten, das er dem Haus Israel erwiesen hat nach seiner Barmherzigkeit und der Fülle seiner Gnadenerweisungen,… (Jesaja 63,7

Foto: Privat

Foto: Privat

Herzliche Grüße,

Christoph Ryssel

Fotos: Hofschlaeger / Pixelio.de, K. Dittmann / Pixelio.de