Foto: Pixabay.com

Foto: Pixabay.com

Dieses Jahr fand in Augsburg bereits das 21. Gemeinde Masters, das bis dato in unserer Gemeinde eher unbekannt war, in der Anton- Bezler Halle Göggingen statt. Trotz verspäteter Antwort auf die Einladung und Schwierigkeiten bei der Teambildung für dieses Fußballturnier, konnten wir die erste Teilnahme der FeG Augsburg-Süd beim traditionsreichen Turnier, dank guter Beziehungen zum Veranstalter, perfekt machen.

Premiere für die FeG Augsburg-Süd

Um uns beim ersten Mal auf Anhieb gut zu präsentieren und Revier zu markieren, trafen wir ein paar Vorkehrungen. Wir besorgten uns Trikots mit aufgeflockten Nummern. Außerdem machten wir Termine für gemeinsames Training aus, um unser Zusammenspiel zu fördern. Zum Turnier reisten wir zu zwölft an. Im Nachhinein würde ich sagen, dass wir zu viele Spieler für eine Mannschaft waren und wir besser zwei Mannschaften separate gestellt hätten.

Mit dem Turnier begonnen wurde am Sonntag, 9. März um 10:00 Uhr mit einem kleinen Gottesdienst.

Anschließend wurden die Gruppen verlost. Teilnehmende Teams waren:

Foto: Pixabay.com

Foto: Pixabay.com

Nach Anlaufschwierigkeiten und einem demoralisierendem 0:3 gegen den letztjährigen Sieger, der Ecclesias München, schafften wir die Trendwende und konnten noch zwei Siege in vier Spielen der Gruppenphase erkämpfen, um unsere Ehre zu retten. Ein dritter Platz in der Gruppe (1. Ecclesias München, 2. FeG West ), rettete uns zum Spiel um den 5. Platz. Aber hier verhinderte die fortgeschrittene Uhrzeit (ca.17.00) und eine überragende Torwartleistung des gegnerischen Keeper, dass wir über ein 0:3 hinaus kamen. So reichte es am Ende zu einem etwas ernüchternden sechsten Platz.

Richtig spannendes Finale

Foto: Pixabay.com

Foto: Pixabay.com

Mit der Auferstehungskirche konnte eine Mannschaft erstmals der Übermacht der Ecclesias München widerstehen. Lange Zeit des Spiels waren die Mannschaften sich ebenbürtig und das Ergebnis unentschieden… Doch fünf Minuten vor Schluss drehten die Münchener noch einmal so richtig auf und zeigten ihr gewohnt, gefürchtetes Passspiel in Verbindung mit außergewöhnlichen Einzelaktionen. So gewannen die Münchener Ecclesinaner das Turnier mit einem 4:2 im Endspiel.

Ambitioniert für’s nächste Turnier

Wir haben uns vorgenommen auch nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein und den Münchenern ernsthafte Konkurrenz zu sein. Auch probieren wir eine zweite Mannschaft zu bilden, damit jeder auf seine Kosten kommt und genug Spielzeit bekommt. Im großen und ganzen haben wir uns gut verkauft und ein Resümee geliefert, auf das man aufbauen kann. Spaß hat das Turnier auf jeden Fall bereitet, zumal die Organisation hervorragend war. Einen kleinen Fanclub hatten wir auch, der darf nächstes Jahr von uns aus gerne wachsen.

Autor: Leon Dudat

Fotos: Pixabay.com