Simone Hainz  / pixelio.de

Simone Hainz / pixelio.de

Ein Ehetag mit Susi und Michael Leitenstorfer und Ulrike und Wolfgang Baecker. Mit Impulsen rund um die Themen Kommunikation, Liebe, Bedürfnisse, Unterschiede, Beziehungen und vieles mehr.

Viele Ehepaare fühlen sich nach einigen Jahren des Zusammenseins desillusioniert: der Partner ist ganz anders, als ich mir das vorgestellt habe. Liebt er mich wirklich (noch)? Jedenfalls fühle ich mich mit meinen Bedürfnissen nicht mehr richtig wahrgenommen. Und ich selbst habe oft das Gefühl, daß mein guter Wille und meine Liebe beim anderen gar nicht richtig ankommen.

Junge Paare merken recht bald nach der ersten Phase des Verliebtseins: mein Partner ist ganz anders als ich. Ist der, den ich liebe, überhaupt der richtige für mich?

Für alle Paare gilt die Frage: Können wir lernen, wie unsere Unterschiedlichkeit zum Gewinn für uns beide wird – und nicht zur Gefahr für unsere Beziehung? Wo bekommen wir dafür die richtigen Impulse?

So ging es Susi und Michael Leitenstorfer auch: „Im Auf und Ab unserer Ehe haben wir uns durch Eheseminare und gute Begleiter inspirieren lassen und dabei erfahren: Wir brauchen eine neue Sicht auf uns und unseren Partner. Und das darf nicht theoretisch bleiben, sondern muss sich von uns im Ehealltag umsetzen lassen. Wir wollen uns in unserer Ehe wohl fühlen, uns dem anderen nahe und von ihm geliebt fühlen. Wie das gelingen kann, darum geht es im ersten Teil des Ehetages.“

Im 2. Teil gehen Ulrike und Wolfgang Baecker der Frage nach, wie es so weit kommen konnte, dass wir uns nicht mehr so einfach verstehen. Die Gespräche sind entweder so ausladend und nervtötend oder kurz und missverständlich geworden. Auf jeden Fall gar nicht mehr harmonisch. Was ist geschehen?

Die Seminarleiter werden versuchen zu klären, warum wir als Ehepaar in unseren Gesprächen so unterschiedlich sind und welchen Vorteil das haben kann.

Das Seminar ist auch für junge Paare zur Ehevorbereitung geeignet.

Susi und Michael Leitenstorfer sind seit 19 Jahren verheiratet, haben zwei Kinder im Teenager-Alter und leben in Bad Tölz. Susi ist Heilpraktikerin für Psychotherapie mit eigener Seelsorgepraxis. Michael ist Notar und Seelsorger für Männer. Gemeinsam beraten sie Paare und organisieren zusammen mit Wolfgang und Ulrike Baecker die Marriage Week in Bad Tölz.

Wolfgang und Ulrike Baecker sind seit 1977 verheiratet. Wolfgang leitet ein zahntechnisches Labor und Ulrike ein kleines Familienunternehmen mit internationalen Kontakten. Sie haben vier Kinder und leben in Bad Tölz. Sie leiten bei “Begegnung in der Ehe“ die Region Bayern-Süd und sind begeistert über die Marriage Week, die auch in Bad Tölz stattfindet. Außerdem stehen auch sie gerne für Ehepaare zu Gesprächen bereit.

Foto: Simone Hainz  / pixelio.de